Lachgas wird seit 1844 als Narkosmittel benutzt. Es wirkt beruhigend, vermindert Ängste und in geringem Maße auch die Schmerzwahrnehmung. Außerdem ist es dazu geeignet, Würgreiz auszuschalten.

Lachgas wird durch eine Nasenmaske eingeatmet. Bereits nach wenigen Atemzügen fühlt man sich leicht und entspannt, bleibt jedoch, im Gegensatz zur Vollnarkose bei Bewusstsein und ist ansprechbar. Nach Behandlungsende verschwindet die Wirkung schon nach kurzer Zeit und ohne lästigen "Hangover". Man ist verkehrstüchtig und kann ohne Begleitperson die Praxis verlassen.

 

Zahnarztpraxis Matthias Kaiser

Richard-Wagner-Str. 3, 50674 Köln

Tel.: 0221-213439

info@zahnarztpraxis-kaiser.de

Mitgliedschaften: